Stuschenko.net

Die Familienhomepage

Log der Seite

1

11.10.2018 / Australien II

 

Hanna bricht wieder nach Australien auf..

Der kurze Besuch von Johanna zur Hochzeit von Lena und Remo ist schon wieder zu Ende. Hanna bricht am 11.Oktober wieder nach Australien auf. Diesesmal plant sie länger dort zu bleiben.

Wir begleiten Sie an gewohnter Stelle.

2

14. / 22.09.2018 / Hochzeiti

 

Anna-Lena und Remo haben geheirattet.

Das Standesamt im kleinen Kreis am 14.9. war wunderschön; die Party am Abend für alle Freunde und bekannte rauschend.

Am 22.09. wurde im engsten Familienkreis auf Klostergut Besselich in Urbar bei Koblenz in Weiß geheiratet.

3

2018 / Australien-Abenteuer

 

Hanna ist Anfang März nach Australien aufgebrochen.

Johanna ist im März nach Australien aufge-brochen. Sie bleibt erst mal bis zur Hochzeit von Remo und Lena, die im Spetember 2018 stattfinden wird.

Begleitet sie zusammen mit uns hier auf der Seite (Wir über uns / Johanna)...

Der Pool wird neu gebaut

(2013 / 2014)

Das Projekt Poolneubau war so riesig, das war in einem Jahr einfach nicht zu schaffen. So teilten wir uns die Arbeit so auf, dass möglichst keine Badesaison verloren geht. Sechs Etappen waren zu bewältigen und so zu planen, dass der Bau nach dem letzten Badetag begonnen wird und mit dem ersten Badetag abgeschlossen ist. Und natürlich daran denken, im Winter bei Frost und Schnee, da machst du nichts.

Rückbau (Vorbereitungsmaßnahmen)

Blick aus der Pooltür zum Hof

Aufbau 1 (Rohbau in 2013)

Aufbau 2 (Winterfest)

Aufbau 3 (Vorbereitung und Putzen)

Aufbau 4 (Das Dach)

Aufbau 5 (Fertigstellung)

Als erster Schritt stand da erst einmal der Rückbau des vorhandenen Pools. Da wir einiges weiterverwenden wollten, konnten wir nicht wie die Axt im Walde durch die Arbeit toben. Es hieß zunächst nachdenken.

Folgende Eckpunkte haben sich herauskristallisiert:

 

  • Der Pool selbst soll zum Schwager. Also waren die Folie, die Blechwand, Bodenschiene und Handlaufschiienen sowie die Einbauteile (Skimmer, Beleuchtung) mit besonderer Vorsicht zu behandeln.
  • Die Poolleiter braucht er nicht, die kann man aber z.B.bei eBay verhökern; also auch Vorsicht.
  • Die Polygonalplatten sollen im Innenhof wieder um den neuen Pool zum Einsatz kommen.
  • Die Pooltreppe gehört sowieso zum Haus und muss natürlich wiederverwendet werden.
  • Das alte Poolloch konnte so erweitert werden, wie es die Platzverhältnisse im Innenhof möglich machen.
  • In der Ecke Einfahrt / Garage liegen Findlinge, die bekommt man nicht weg. Die galt es einzuplanen.
  • Eine in die Konstruktion eingebettete Treppe sollte erstellt werden, keine Leiter wie bisher.
  • Die Aussenmauern sollten Fenster und eine Terrassentür zum Hof bekommen
  • Das gesamte Areal ist zu überdachen. Eine entsprechende Tragkonstruktion ist vorzusehen.

Nachdem das Loch bereitet wurde ging es an den Aufbau. Auch hier waren einige Hürden zu nehmen. Neben dem Pool selbst sollten auch die beiden Aussenwände (die Verbindungsmauern zwischen Haus und Garage) völlig umgestaltet werden. Wenn der Bereich überdacht wird, dann brauchen wir Möglichkeiten zum Lüften und mehr Licht ist auch nicht schlecht. Also mussten folgende grundlegenden Schritte durchgeführt werden:

 

  • Der Pool muss eine Treppe bekommen. Diese muss den Bereich der Findlinge abdecken und die Möglichkeit bieten, bequem in den Pool zu kommen.
  • Die nötige Technik ist genau zu überlegen und die dafür notwendigen Einbauteile und Rohre sind zu verlegen.
  • Der Pool braucht einen Rand, der die Poligonalplatten harmonisch aufnimmt.
  • Die Aussenwand zur Einfahrt benötigt ein großes Fensterband damit es optisch wirkt.
  • Die Aussenwand zum Hof benötigt eine Terrassentür damit ein externer Zugang möglich wird. Dieser ist nötig damit außerhalb der überdachten Fläche der Sommer auch genossen werden kann.
  • Die Treppenkonstruktion zum Haus ist neu zu überdenken.

Der Rohbau ist für den Winter zu bereiten. Es waren eine Menge Kleinigkeiten zu erledigen. So wurde das Fensterband auf der Einfahrtmauer erstellt und der erste Schritt der Elektroverkabelung durchgeführt.

 

  • Die Einfahrtmauer musste als Rohbau des Fensterbandes erstellt werden.
  • Der externe Schacht für die Gegenstromanlage ist unter der Zugangstreppe zum Haus zu erstellen.
  • Die Elektroverkabelung für die Einfahrtmauer ist zu verlegen. Effektbeleuchtung für die Fenster und für die Stege sind zu legen.
  • Das Garagenfenster ist zuzumauern da es nicht mehr benötigt wird.
  • Die Elektroverkabelung für die Pooltechnik ist zu verlegen und in die Garagenwand einzupassen.

 

  • Die Fenster sind zu bestellen.
  • Das Holz für die Überdachung muss ebenfalls geordert werden.
  • Angebote für eine neue Treppenkonstruktion zum Haus sind einzuholen.

Der Rohbau stand nun über den Winter und sobald sich die ersten wärmeren Tage zeigten wurde mit dem zweiten Teil des Wiederaufbaus begonen. Schließlich war ein ambitionierter Zeitplan einzuhalten. Es waren eine Menge Dinge zu tun:

 

  • Die Einfahrtmauer musste für die Überdachung hochgemauert werden.
  • Die Hofmauer musste Durchbrüche für die Tür / Fensterkombi bekommen und ebenfalls hochgemauert werden. In diesem Zuge sind die Stromleitungen (auch die der Photovoltaikanlage) anzupassen.
  • Die Fenster und die Terrassentür mussten eingebaut werden.
  • Der Pool musste geputzt werden, wie die gesamte Innenanlage. In diesem Zug sollte auch der Hausvorsprung zum Keller beseitigt werden.
  • Fensterbänke sind sowohl innen wie aussen zu setzen. Im inneren der Fensterbänke ist eine indirekte Beleuchtung vorzusehen.
  • Die Garage bekommt einen Simskasten mit Beleuchtung.

Der Unterbau ist soweit bereitet, die Mauern sind hochgemauert so dass ein Dach gesetzt werden kann. Die Pfetten wurden eingeputzt und der Statik wegen mit einer Stütze im unteren Garagenbereich versehen. Der 4. Teil steht ganz im Zeichen von Holzarbeiten.

 

  • Die Sparren sind zu auf Maß und Passform zu bringen und zu streichen.
  • Die Sparren mussten auf die Pfetten und grob ausgerichtet werden.
  • Doppelstegplatten mussten zugeschnitten und auf das Dach gebracht werden.
  • Die Sparren wurden einzelnd mit den Doppelstegplatten ausgerichtet und befestigt.
  • Wandübergänge wurden nachgearbeitet.
  • Ein Podest und die Treppe zum Hauszugang war zu erstellen.
  • Der Pool braucht einen Boden. Eine Estrichplatte wird eingebaut.

Nachdem das Dach erstellt wurde, konnten die restlichen Arbeiten im Trocknen durchgeführt werden. Es waren eine Menge Details zu beachten aber auch noch sehr zeitintensive Arbeiten durchzuführen. Alles aber mit dem Ziel schon sehr konkret vor Augen.

 

  • Poolfolie muss gelegt, verschweißt und alle Einbauteile eingebaut werden.
  • Wasser musste gefüllt werden um die Einbauteile einsetzen zu können. Ab diesem Zeitpunkt muss die Pooltechnik laufen aber vor allem funktionieren.
  • Der Innenbereich rund um den Pool musste mit Poligonalplatten neu ausgelegt werden.
  • Die Lichtschächte für den Keller waren optisch neu zu gestalten.