Stuschenko.net

Die Familienhomepage

Log der Seite

1

11.10.2018 / Australien II

 

Hanna bricht wieder nach Australien auf..

Der kurze Besuch von Johanna zur Hochzeit von Lena und Remo ist schon wieder zu Ende. Hanna bricht am 11.Oktober wieder nach Australien auf. Diesesmal plant sie länger dort zu bleiben.

Wir begleiten Sie an gewohnter Stelle.

2

14. / 22.09.2018 / Hochzeiti

 

Anna-Lena und Remo haben geheirattet.

Das Standesamt im kleinen Kreis am 14.9. war wunderschön; die Party am Abend für alle Freunde und bekannte rauschend.

Am 22.09. wurde im engsten Familienkreis auf Klostergut Besselich in Urbar bei Koblenz in Weiß geheiratet.

3

2018 / Australien-Abenteuer

 

Hanna ist Anfang März nach Australien aufgebrochen.

Johanna ist im März nach Australien aufge-brochen. Sie bleibt erst mal bis zur Hochzeit von Remo und Lena, die im Spetember 2018 stattfinden wird.

Begleitet sie zusammen mit uns hier auf der Seite (Wir über uns / Johanna)...

Burgentour im Sonnenschein (21.04.2018)

 

Schon immer mal wollte ich zur Burg Eltz. Schon verrückt wenn man bedenkt dass die Burg keine Tagesfahrt entfernt sondern ne gute Stunde von unserem Wohnort liegt. Also konnte auf einen schönen Tag gewartet werden und dann einfach los. Ein paar schöne Ecken noch mit reingeplant und so war für uns beide was auf der Tour dabei.

externes Foto aus dem Netz

Es ging wieder einmal klassisch los. Nach einen ruhigen Vormittag ging es gegen Mittag erst einmal zu den Mühlenbäckern nach Montabaur. Dort haben wir ein leckeren Kaffee und ein gutes belegtes Brötchen zum Frühstück genossen und waren bereit für einen erlebnisreichen Tag.

an der Loreley

Gut gestärkt ging es dann in Richtung Koblenz an die Mosel. Die Straße führt analog wie auch am Rhein direkt am Wasser entlang. Wir genossen die Fahrt, eingesäumt von Wein- bergen links und rechts und von oben die Sonne in das offene Auto. Die paar Kilometer vergingen wie im Fluge und wir erreichten Burg Eltz.

Der Parkplatz lag gut 1300 meter von der Burg entfernt und bei der Wegstrecke zu viel für Moni. Also machte ich mich alleine auf den Weg. Es ging über einen Trampelpfad immer im Hang durch den Wald bis sich die Burg vor mir auftat.

Blick auf Burg Eltz

Interessant ist die Tatsache, dass das gesamte Gelände bei der Anreise Landwirtschaftlich geprägt ist. Die eigentlichen Highlights liegen unterhalb der Fläche. Hier wurden die Burgen also nicht auf den Berg gebaut sondern in den Tälern. Wenn du es nicht weißt, dann fährst du echt dran vorbei weil du sie nicht siehst. Ist schon irgenwie irreal.

Burg Eltz

Über eine steinerne Brücke ge- langt man bequem auf die Burg. Der Eintrittspreis von 10 € ist schon eine Hausnummer. Also habe ich darauf verzichtet und erkundetet die frei zugänglichen Burgbereiche.

Ein Besuch im Souveniershop schlossen meinen Kurzbesuch ab und ich machte mich auf den Rückweg. Dieser führte mich auf einer anderen Route (Teerweg) in nur 750 m zurück zum Auto. Das hätte ich für den Hinweg wissen sollen.

Sei es drum. Ich bin wieder am Auto und wir konnten unseren Kurztrip fortsetzen. Ziel ist eine leckere Tasse Kaffee und wenn es sich einrichten lässt, auch ein Stück Kuchen.

Empfehlung

Nur ein paar Kilometer weiter treffen wir kurz vor der Burg Pyrmont auf ein kleinen Gasthof, die Pyrmonter Mühle. Hier, direkt am Wasserfall der Elz, steht in der Natur eingebettet eine alte Mühle die neben einer wundervollen Aussenterasse auch einen schönen Innenbereich und sogar Zimmer für eine Übernachtung zu bieten hat.

Hier genossen wir auf der Aussenterasse bei strahlendem Sonnen- schein eine leckere Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen für Moni und einen deftigen Erbseneintopf und eine Cola für mich.

Ein wunderschöner Platz um die Seele baumeln zu lassen. Der Wasserfall sorgt für Tiefenentspannung und die Bedienung ist super aufmerksam und kümmert sich um den Gast wie wir es schon lange nicht mehr erlebt hatten. Sehr zu empfehlen.

Der Blick auf die Burg Pyrmont rundet die Location ab und das beste daran, du kommst direkt mit dem Auto direkt an die Mühle.

Pyrmonter Mühle
Wasserfall Elz

Nach unserer wundervollen Pause ging es weiter an der Burg Pyrmont wieder in Richtung Mosel zurück bis Koblenz. Dort hielten wir zum Essen in Gretchens Garten an. Direkt am Rhein gelegen stammen die Preise sicher vom Ausblick; der Service war mies und das Essen konnte uns auch nicht überzeugen. Das ist sicher auch der Grund, warum es hier keine Empfehlung gibt.

Uns konnte diese Erfahrung aber nicht die Stimmung des wunderbar gelungenen Tages vermiesen.

Burg Pyrmont